Mittwoch, 12. Oktober 2016

[Rezension] Erlebnispornografie von Mimi & Käthe



Wer mich vor einigen Jahren schon kannte der wusste, dass ich beim Thema Sex einfach nur rot anlief und auf meine Hände starrte. Nicht, weil ich nichts sagen wollte, sondern nichts zu erzählen hatte. Ich war schlichtweg zu unerfahren mit meinen damaligen 19 Jahren und wollte eigentlich auch nicht sagen, was ich gerne machen würde. Einfach weil ich mir dumm vorkam.
4 Jahre sind seit dem nun vergangen und heute bin ich jemand der Anderen gern mal die Schamesröte ins Gesicht treibt.

Lange Rede kurzer Sinn; Auf das Buch "Erlebnispornografie" von Mimi&Käthe kam ich schlicht und ergreifend, weil ich den Blog der beiden schon länger verfolge. Ich mag, wie sie die Dinge beim Namen nennen und - man mag es kaum glauben - es wirklich irgendwie schaffen die Pornografie gesellschaftsfähig zu machen.
Aber genug des langen Vorgeplänkels, los geht es mit den Fakten!


"Erlebnispornografie" wird bei dem großen Versandhandel mit dem großen A unter "Sex-Ratgeber" gelistet und unwillkürlich muss man da an diverse Kamasutra-Bücher und ähnliche Dinge denken. Tatsächlich würde ich das Buch von Mimi und Käthe nicht als "Ratgeber" anpreisen. Es ist eher... ja was ist es eigentlich?
Die Autorinnen betonen immer wieder, dass sie keine Profis oder Ärzte sind und deshalb alles nur aus ihrer persönlichen Erfahrungen oder Erfahrungsberichten ihrer Bekannten aus der Pornobranche entnehmen. Das heißt auch, dass alles was in dem Buch geschrieben wurde eine persönliche Note bekommen hat. Ich persönlich finde, dass man so einen kleinen Einblick in die Welt der Pornodarsteller bekommt (da die beiden Bloggerinnen in dieser Szene viel zu tun haben) und man muss beim Lesen doch sehr oft schmunzeln. Nicht nur wegen der Ausdrucksweise der Autorinnen, sondern auch weil jeder sich irgendwo kurz wieder erkennt.
Denn niemand kann mit erzählen, dass er noch nie auf bestimmte einschlägige Seiten nach diversen bewegtem Bildmaterial gesucht hat.

Für den Ein oder Anderen werden bestimmt auch ein paar Begriffe erklärt und diverse Praktiken näher gelegt.
Alles in allem ist die Message für mich persönlich, dass es keine Schande ist Pornos zu schauen. Man sollte sich dennoch vor Augen halten, dass die meisten Filmchen nichts mit der Realität zu tun hat. Außerdem bekommt man auch noch ein klein bisschen zum nachdenken mit auf dem Weg.

Ich war wirklich sehr gespannt auf dieses Buch und bereue es auch nicht das nur 319 Seiten starke Werk 9,99€ gekauft zu haben. Auch wenn für mich nicht so viel dabei war, was ich noch nicht wusste fühlte ich mich sehr gut unterhalten und habe das Buch auch schon Freunden empfohlen.

Meine Wertung: 4/5 Sternen

(Das Buch habe ich mir selbst gekauft und schreibe diese Rezension aus freien Stücken - nur um das mal geklärt zu haben ;) )

Kommentare:

  1. Hallo. Ich kann deiner Rezension nur zustimmen ^^ Auch ich habe nicht unbedingt viel neues gelernt, habe mich aber dafür köstlich amüsiert. Die beiden haben einfach einen toll, erfrischenden Schreibstil :)

    LG, Mila

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die sehhr persönlich Rezi - das gefällt mir sehr! Leider kamen Inhalt und Aufbau etwas zu kurz. Handelt es sich um Blogbeiträge, gibt es Kategorien, Infokästchen, ist alles eher lustig oder sachlich beschrieben....? Ich finde es wichtig, dass ich mir das Buch vorstellen kann. Und ich würde im Kästchen mit den harten Fakten ne andere Schriftart nehmen - sie ist sehr dünn, wirkt stellenweise fast grau und das ist nicht gut für die Lesbarkeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar! Habe mir geistig notiert auf was ich bei zukünftigen Rezensionen mehr achtenwerde. Vielen Dank dafür! Wie du vielleicht gesehen hast probiere ich mich noch damit aus, wie ich meine Rezis gestalten möchte. Ich hoffe, dass ich da noch auf einen grünen Zweig komme :)

      Löschen